Vertragsgestaltung

Ein Vertrag gibt Auskunft über den Vertragsgegenstand, die Vertragsparteien und regelt die Rechte, Pflichten und Folgen. Die schriftliche Ausfertigung hat Beweisfunktion und schafft Rechtssicherheit. Ein Vertrag bildet somit einen wichtigen Bestandteil für eine langfristige Vertragsbeziehung.
 
Ein Vertrag wird besonders wichtig, wenn die Parteien Individualabsprachen treffen, also solche Regelungen und Rechtsfolgen vereinbaren, die vom gesetzlichen Normalfall abweichen. Durch den Grundsatz der Privatautonomie im Zivilrecht, ist dies möglich. Zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses besteht noch Einigkeit zwischen den Parteien. Daher wird dem Vertragsinhalt meist wenig Aufmerksamkeit geschenkt.

 

Erst wenn es zu Störungen oder mangelhaften Leistungen kommt, wird auf den Vertrag verwiesen und zur vereinbarten Leistungserbringung ermahnt. Sind die Regelungen nicht klar formuliert, oder Klauseln vereinbart, die beim Vertragsschluss keine Beachtung fanden, kann sich ein langer kostenintensiver Rechtsstreit anschließen. Letztlich entscheidet dann ein Gericht, wie der Vertrag auszulegen ist.


Meine Aufgabe liegt darin, potentielle Risiken und Problemszenarien im Vorhinein zu beurteilen und einen entsprechenden Vertrag zu entwerfen oder zu prüfen. Ein solcher muss klar und verständlich die künftige Vertragsbeziehung darlegen, alle denkbaren Problemstellungen, Haftungsfragen und deren Rechtsfolgen regeln, Loslösungsrechte einbringen und vor allem Rechtssicherheit schaffen.